Von Kythnos nach Mykonos

Donnerstag 5.6.: 45sm bis Mykonos / Insel Mykonos

Hier in Mykonos-Marina waren in dem erst 2 Jahre alten Hafen keine Mooring-Leinen mehr frei (abgerissen und nicht repariert?) so dass wir mit Bug-Anker römisch-katholisch anlegen mussten. Voller Stolz haben wir, wie sich das gehört, unsere Ankerboje zum Einsatz gebracht.

Trotz Seitenwind von bb. klappte das für uns ungewohnte Manöver auf Anhieb.

Als wir schon den obligatorischen Anleger zu uns nahmen, kam der Hafenmeister und forderte mich auf die Boje wieder zu entfernen, da die ständig verkehrenden Taxi-Boote sich wohl beschwert hätten.

Das hätte für uns ein komplettes Ab- und Anlegemanöver bedeutet.

Aber in Gestalt zweier wirklich gut aussehender junger Griechen kam Abhilfe. Sie lösten die Trip-Leine der Boje vom Anker in immerhin 6m Tiefe ohne O²-Flaschen nur mit Schnorchel. Bezahlung lehnten Sie ab, aber ein Six-Pack Mythos-Bier konnte ich Ihnen dennoch unterschieben.

Wäre natürlich alles nicht nötig gewesen, wenn die Griechen ihren „Kram“ (in diesem Fall Mooring-Leinen) in Ordnung hielten. Liegegeld wollte übrigens keiner von uns.